Eltern-Entlastungsprogramm Pingpong ist erfolgreich gestartet
Betreutes Wochenende für Kinder und Jugendliche mit einer Beeinträchtigung ist erfolgreich gestartet. Pingpong steht
für ein aussergewöhnliches Angebot.
 
Erhard Gick

Kinder und Jugendliche mit einer Beeinträchtigung zu betreuen, ist für Eltern eine dauerbelastende anspruchsvolle Aufgabe. Der Verein insieme Innerschwyz hat jetzt auf die Situation reagiert und ein Angebot eingeführt, um Eltern wenigstens zeitweise für mehrere Wochenenden zu entlasten. Eine der Leitfiguren, die das Projekt im inneren Kantonsteil betreuen, ist die Seebnerin Franziska Holdener. Zusammen mir Sandra Häusler, Gersau, hat sie dieses ausserfamiliäre Betreuungsangeot aufgestellt. «Wir haben gesehen, dass es ein grosses Bedürfnis ist, Eltern mit Kindern mit Beeinträchtigung zu entlasten», sagt Projektleiterin Franziska Holdener.

Ein erstes Wochenende hat man jetzt in den Räumlichkeiten des Schulhauses der Heilpädagogischen Schule Innerschwyz (HZI) in Ibach erfolgreich bestritten. «Wir können mit Freude darauf zurückblicken, dass wir damit einen lange gehegten Wunsch von insieme Innerschwyz umsetzen konnten», sagt die Seebnerin.  
 
Studie belegt das Schwyzer Manko

Holdener beruft sich dabei auf eine Studie der Hochschule für soziale Arbeit mit Unterstützung der Albert Koechlin Stiftung über Entlastungsdienste für Eltern mit Kindern mit Behinderung oder Entwicklungsverzögerung in der Zentralschweiz. Die Studie hat ergeben, dass der Kanton Schwyz betreffend Entlastung grosse Versorgungslücken aufweist.

«Unser Angebot ist eine Möglichkeit, dem Manko entgegenzuwirken», sagt Franziska Holdener. Diese Dienstleistung möchte gemäss Auskunft von Holdener und Häusler nichts anderes, als an bestimmten Wochenenden durchs Jahr Freiraum schaffen für die Angehörigen von Kindern mit besonderen Herausforderungen. Den Kindern werden Erlebnisse und Begegnungen innerhalb einer Gruppe ermöglicht. Die Aufgabe ist aber auch an Wochenenden äusserst anspruchsvoll. Die Betreuerinnen und Betreuer von insieme Innerschwyz arbeiten in der HZI im Team und betreuen die Wochenendgäste in der Regel 1:1.
 
Engagement wird finanziell unterstützt

Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit einer Beeinträchtigung sei für den Verein insieme Innerschwyz aber auch finanziell eine Herausforderung, sagt Vereinspräsident André Näpflin, Brunnen, auf Anfrage. Sandra Häusler hat die Leitung der Wochenenden übernommen. Betreut werden die Kinder durch erfahrene Laien, welche durch insieme Innerschwyz eingeführt, weitergebildet, angestellt und entschädigt werden. Das Gesundheitsdepartement des Kantons Schwyz hat den Wert der Wochenendbetreuung erkannt und unterstützt das Engagement jetzt auch einmalig finanziell. «Der Verein hat einen namhaften Beitrag aus dem Lotteriefonds des Kantons Schwyz erhalten. Mit vereinseigenen Mitteln, Spenden und Zuschüssen ist es uns möglich, dieses Angebot weiterhin anbieten zu können», hält André Näpflin weiter fest. Das nächste betreute Wochenende findet vom 7. bis 9. Oktober wieder in der HZI in Ibach statt.

Copyright © 2016. All Rights Reserved by insieme Innerschwyz / created by alpineg.ch